Der beste neue Claim des vergangenen Jahres

Am 27. März kommt der Osterhase. Ein Jahr davor kamen gleich zehn: Das Osterhasen-Rennen von Media-Markt war für mich mit ganz weitem Abstand die Aktivierungs-Idee des Jahres, wahrscheinlich des Jahrzehnts. Für alle, die es geschafft haben, sie zu verschlafen: Zehn Kaninchen rennen live zur Prime-Time auf ALLEN relevanten Privatkanälen ein Rennen. Íst die Startnummer des Gewinners identisch mit der Endnummer des Kassenbons, gibt es 50 Prozent des Bon-Wertes als Gutschein zurück. BÄMM.

Wie kann man einer Agentur, die sich sowas ausdenken kann, gekündigt haben? Und wie kann die neue Agentur diesen Druck, abliefern zu müssen, nur standhalten?

Was ich mich damals gefragt hat, ist inzwischen beantwortet. Auf eine Weise, die ich wirklich nicht für möglich gehalten hätte: Der alte Zopf „Ich bin doch nicht blöd“, den Media Markt ähnlich verzweifelt mit sich schleppte, wie z.B. Sinalco sein verstaubtes „Die Sinalco schmeckt“, ist weg. Mehr noch: Er ist durch das einzig glaubwürdige Versprechen ersetzt, das der stationäre Elektronik-Riese seinen Kunden geben kann: Hauptsache ihr habt Spaß.

Was für ein einfacher, umgangssprachlicher Satz, der es so trifft. Anfassen, ausprobieren, vergleichen oder einfach nur staunen: Media Markt gibt allen denjenigen ein Zuhause, die Unterhaltungselektronik auch als solche verstehen.
Und was für eine Absage an die „Ich bin doch nicht blöd“ Jünger. Schnäppchenjäger, die sich für zehn Euro Preisersparnis mit der DHL-Benachrichtigung in der Hand für eine Viertelstunde in der Postfilialen-Schlange einreihen, sollen dann zuvor halt nur zum Gucken kommen. Wenn’s Spaß macht.

IhrHabtSpass

Natürlich ist bei der Umsetzung von „Hauptsache ihr habt Spaß“ noch Luft nach oben. Aber was man Agentur und Kunde zumindest zugute halten muss: Die Launchkampagne hat es verstanden, das Medium Plakat auch als Plakat zu behandeln (Gegenbeispiel: die aktuelle TUI Kampagne).

Die Filme spielen endlich wieder im Markt. Dem Ort, mit dem sich ausnahmslos jeder Kunde identifizieren kann, ganz gleich, in welche Traumsequenzen sie abdriften. Und wenn das Casting meiner Meinung nach nicht komplett überzeugt: Der neue Kundenclub-Film mit Sascha Hehn deutet schon mal an, welche Möglichkeiten sich Media Markt mit diesem neuen Claim (der intern bestimmt noch vorsichtig „Kommunikations-“ oder „Kampagnenmotto“ genannt wird) geschenkt hat.

 
 
 
 
Fazit: Bei Media Markt muss man nicht nur zwei verschiedene Agenturen für ihre geleistete Arbeit loben. Sondern tatsächlich auch einmal den Kunden.

Schöne Ostern.