BASF. Rewind-Cases.

Wie wir beim Ausdenken der weltweiten Employer Branding Kampagne schon feststellten: es gibt so viele Geschichten und Erfolgsgeschichten die man über die Geschäftsbereiche der BASF schreiben kann. Jetzt mussten sie nur noch Bewerber interessieren.

Mit anderen Worten: „Wir machen eine Doku“ war schneller raus, als es jemand aussprechen konnte. Genau wie die Kreation eines generischen Imagefilms – den gibt’s nämlich schon. Ich weiß es aus erster Hand. Ein befreundeter HR Referent erzählte mir, wie ganze Hundertschaften von Absolventen bei großen Unternehmenspräsentationen sich gar nicht mehr auf Werbefilme freuen, sondern aufstöhnen. Schlimm!

 

BASF Power of connected minds from Markus Bredenbals on Vimeo.

 

Zurück in die Zukunft: Jedes Ende kann ein Anfang sein.

Kennen Sie noch die BASF Kassetten aus den 80er Jahren? Sie sind das letzte greifbare BASF-Produkt für viele Menschen draußen. Höchste Zeit, die potenziellen Bewerber einmal auf den neuesten Stand zu bringen. Mit Filmen, die mit Kassetten tatsächlich etwas gemeinsam hatten: wir spulten zurück. Vom Ende des Entwicklungsprozesses bis hin zur Erfindung. Und noch einen Schritt weiter: Die Filme endeten mit der Bewerbung des Protagonisten bei der BASF. Also genau der Situation, in die wir den Betrachter der Filme hineinbekommen wollten.

Ausgangspunkt unserer Arbeit waren drei gerecht über den Erdball verteilte Cases:
Erstens: Infinergy als Gamechanger-Sohle auf dem Markt für Laufschuhe. Eine Sohle, die dem Läufer die Energie zurückt, die einen echten Rebound-Effekt. Zweitens: Ecovio –kompostierbare Plastikverpackungen, die beispielsweise in einem Baseball-Stadion in Seattle das Abfallmanagement radikal veränderten. Und drittens: AgMusa, eine patentierte innovative Methode des Zuckerrohranbaus in Südamerika.

 

Menschen ohne Pause-Taste.

Die BASF Rewind Cases. Entwickelt und umgesetzt mit Kolgen, die alles andere als Erwartbares abspulten. Wie die freien Texter Piet Fischer und Olaf Ebeling, Freelance Producer Michael Heinemeyer sowie Regisseur Mario Feil samt Team.