Die Grillgranaten

Konzept, Namensfindung und Kreation für den ersten Grillschnaps Deutschlands

 
Feuer frei: Was mittlerweile in deutschen Sommern weggegrillt wird, geht auf keine Kuhhaut. Grillen ist die neue deutsche Geselligkeit, der Partykeller für draußen. Im Auftrag von IN-SPIRIT (ist es nicht lustig, ist es nicht von uns) war ich so frei, es noch unterhaltsamer zu machen.

Das Ergebnis: Das Konzept eines sanften Kräuterlikörs, der Grillbäuche milde stimmen soll. Und vor allen Dingen: jedem in der Runde seinen ganz persönlichen Stempel aufdrückt. 50 (fünfzig!) verschiedene Etikettennamen decken so ziemlich alle Granaten ab, die an heißen Grilltagen oder BBQ-Abenden so vertreten sind: Der „Seriengriller“, die „Plautze Nimmersatt“, „Veggie Vera“, eine „Neue Flamme“ oder der „Kleine Spießer“ zum Beispiel.

 
 

konzept_grgr_freier_texter_duesseldorf

 
 

Spaß satt für die ganze Runde, eben. Wie gemacht für alle, die einladen oder eingeladen sind. Oder anders gesagt: Nur Kartoffelsalat mitbringen ist nicht mehr. Und nur das Bier kalt stellen auch nicht. Sollte der Einzelhändler Eures Vertrauens das noch nicht mitbekommen haben: diesen Eintrag einfach to go auf dem Smartphone mitnehmen …

 

Rind, Schwein, Geflügel: 30 Prozent auf alles.

 
Der Kräuterlikör „Die Grillgranaten“ von IN-SPIRIT. Ein Happy End für alle Grillfans. Ein Happy Beginning in der Entstehung – dank eines Art Partners, für den ich meine Hand ins Feuer lege: Vielen Dank, Dennis Stobbe.